Auch an der Airbrush-Branche gehen die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus nicht spurlos vorbei. Messen und Shows wie die Creativa in Dortmund oder die Wonderworld of Airbrush in Rosmalen/NL wurden verschoben oder abgesagt. Fachhandelsgeschäfte müssen schließen und vor allem Airbrush-Kurse dürfen derzeit nicht stattfinden. Doch gerade für diejenigen, die derzeit viel zuhause sind, eignet sich die Beschäftigung mit der Airbrush-Technik ideal.

Wir möchten darauf hinweisen, dass viele Airbrush-Händler ihre Produkte weiterhin über ihre Online-Shops verkaufen und auch telefonisch und per E-Mail für Fragen und Bestellungen zur Verfügung stehen. Telefonnummern und Weblinks finden Sie in unserer Hersteller-/Händlerliste.  Bitte unterstützen Sie den spezialisierten Fachhandel – nicht nur angesichts der aktuellen Krise, sondern vor allem aufgrund der fachlichen Beratung und Service sowie des hochwertigen und zuverlässigen Produktsortiments, das Ihnen als Anwender zugute kommt.

Auch Künstlerinnen und Künstler stehen Ihnen weiterhin für Auftragsarbeiten zur Verfügung. Aufträge können per E-Mail und Telefon koordiniert werden. Sofern die empfohlenen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden, kann auch die Übergabe von bemalten bzw. zu bemalenden Objekten problemlos durchgeführt werden. Telefonnummern und Weblinks finden Sie in unserer Künstlerliste.

Statt eines Airbrush-Kurses bieten Fachbücher oder -Zeitschriften derzeit erste Orientierung und Hilfestellung beim Airbrushen. Auch Youtube-Videos können hilfreich sein – achten Sie dabei darauf, dass die Videos von erfahrenen und qualifizierten Künstlern stammen. Leider gibt es auch viel Falschinformationen und Dilettantisches in den Videos zu sehen.

Auch der Airbrush-Fachverband e.V. steht Ihnen jederzeit für Ihre Fragen rund um das Thema Airbrush zur Verfügung. Mailen Sie uns unter info@airbrushfachverband.de oder rufen Sie an: Tel. 04151 8960922.

Auf dem Foto: Airbrush-Fachverbands-Mitglied Nadia Balzer