Die Corona-Krise macht es den Kursanbietern für Mal-, Zeichen- und Airbrush-Kurse in diesem Jahr nicht leicht: Große Gruppenkurse sind gar nicht oder nur unter schwierigen Auflagen durchführbar. Der Aufwand dafür und die Unsicherheit darüber, wann nun wo was erlaubt ist, sind so groß, dass so mancher Anbieter sein Angebot ganz einstellt oder auf Einzelkurse auf Anfrage umgestellt hat.

Eine Alternative dazu bieten digitale Kursangebote. Auch hier betreten viele Kursanbieter Neuland und es dauert, bis technische Voraussetzungen und Kenntnisse geschaffen werden. Von Mitgliedern des Airbrush-Fachverbandes e.V. gibt es inzwischen erste Angebote: So bietet die Airbrush & Art Akademie von Roland Kuck ab sofort Online-Zeichenkurse an, die z.B. über ZOOM, Signal oder WhatsApp zeit- und ortsunabhängig abgehalten werden können. Alle Teilnehmer können sich ihre Zeit zur Erledigung ihrer Aufgaben selbst einteilen. — www.rolandkuck.com/onlinezeichnen

Auch an Fernkursen für die Airbrush-Technik wird derzeit von einigen Anbietern gearbeitet. Vorerst bietet u.a. die Video-Lernplattform www.airbrush-video.de von Airbrush-Dozent Roger Hassler die Möglichkeit, Methoden und Vorgehensweisen des Airbrushens mittels Videotutorials zu erlernen. — www.airbrush-video.de

Darüber hinaus blicken natürlich viele Airbrush-Kursanbieter optimistisch ins neue Jahr und darauf, dass dann auch das klassische Kursangebot wieder starten kann. So gibt es natürlich bei vielen auch gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit die Möglichkeit, Gutscheine für Airbrush- und Kunstkurse zu erwerben – zum Verschenken oder auch für sich selbst.

Zahlreiche Kursanbieter finden Sie in der Künstlerliste des Airbrush-Fachverbandes.