Unter den Einschränkungen zur Bekämpfung des Corona-Virus haben auch Künstler extrem zu leiden: Veranstaltungen fallen aus und damit auch die Verdienstmöglichkeiten von Künstlerinnen und Künstlern – vom Musiker, über Schauspieler bis hin zum Airbrush-Künstler. Das bekommt auch Fachverbandsmitglied Mirko Gerwenat zu spüren. Der auf Bodypainting spezialisierte Künstler hätte im Juni eigentlich wieder den Apoldaer Bodypainting Contest veranstaltet. Stattdessen organisierte er am eigentlichen Veranstaltungstermin und -ort eine Bodypainting-Aktion unter dem Motto „Wir sind noch da!“, um auf die existenzbedrohenden Einschränkungen für Künstler hinzuweisen. Der Thüringer Allgemeinen Zeitung gegenüber sagte Mirko Gerwenat, dass es nicht darum gehe, die bisher behördlich angeordneten Maßnahmen infrage zu stellen. Vielmehr forderte er praktikable Lösungen, damit Veranstaltungen und damit auch die Arbeit aller daran beteiligen Branchen wieder starten könnten und Existenzen gesichert werden. 

Quelle/Link: Thüringer Allgemeine, Mirko Gerwenat