Video-Porträts

Durch die Pandemie sind zahlreiche Gelegenheiten für Künstler und Firmen ausgefallen, sich auf Ausstellungen und Messen zu präsentieren. Zeitgleich nimmt die Bedeutung der sozialen Medien und insbesondere der Videokanäle und -präsentation immer weiter zu.

In diesem Zusammenhang bietet der Airbrush-Fachverband seinen Mitgliedern ab sofort die Produktion von Videoporträts an. Die Mitglieder werden vor Ort gefilmt, können Einblick in ihre Arbeit und ihr Können geben. Im Interview können sie ihre Werke, Leistungen und Produkte vorstellen sowie Arbeitsprozesse zeigen. Die Videos werden professionell bearbeitet, geschnitten und in den sozialen Medien sowie Youtube veröffentlicht. Das darin präsentierte Mitglied kann das Video auch in seinen eigenen Kanälen und Medien einsetzen. Darüber hinaus wird das Videomaterial in eigene Informations- und Werbefilme des Airbrush-Fachverbandes zur Darstellung der Airbrush-Technik einfließen. 

Wie kann man teilnehmen?

  • Jedes Mitglied kann sich formlos für ein Videoporträt bewerben.
  • Den Großteil der Kosten für die Videoproduktion (individuelle Konzeption, Dreharbeiten, Material, Reisekosten, Schnitt, Nachvertonung, Upload und Marketing) übernimmt der Airbrush-Fachverband. Das jeweilige Mitglied zahlt lediglich einen geringen Produktionskostenzuschuss von 200 Euro.
  • Jedes Video wird individuell für das Mitglied konzipiert. Das grobe Rahmenkonzept sehen Sie anhand des ersten Beispielvideos unten.
  • Die Dreharbeiten finden zuhause, im Studio oder Unternehmen des Mitglieds statt.

Airbrush-Fachverband e.V. Video-Porträt #1: Bas Maatjes